Mojave behebt Fehler & Probleme von High Sierra

Wer unter mac OS High Sierra unerklärliche Probleme mit seinem MacBook oder iMac hat, der sollte unbedingt sein Betriebssystem auf Version 10.14 ( Mojave ) upgraden. Falls dies nicht möglich, dann ein Downgrade auf Sierra vollziehen.

Hintergrund: Version 10.13. High Sierra ist gespickt mit Fehlern, die nicht nachvollziehbar sind und auch niemals von Apple behoben wurden.

Problem: Mac bleibt hängen oder startet neu

  • Bildschirm friert ein, es muss manuell neu gestartet werden.
  • Bildschirm friert ein und es wird automatisch neu gestartet.
  • Mac fährt urplötzlich herunter und startet neu.
  • Mac fahrt herunter und bleibt aus.
Dies selbstverständlich ohne Warnhinweis, Fehlermeldung und Dokumentation!

Die Problematik tritt willkürlich auf. Mal ist eine Woche fehlerfrei um dann an einigen Tagen den Fehler zig mal zu verursachen und dann wird die Sache auch recht schnell nervig.

Hinweis: Nach dem Upgrade auf 10.13 ( HS ) waren im Finder die Ordnerstrukturen verstellt, die farblich gekennzeichneten Tag verstellt und Dateien dem falschen Programm zugeordnet. Ursache: Vermutlich eine fehlerhafte Installation des Upgrade von macOS.

Problem: Geringe Akkulaufzeit

Hielt an meinem MacBook Pro 13 der Akku im Schnitt 10 Stunden, so hat sich die Laufzeit des Akkus unter High Sierra um die Hälfte verringert. Programme wie Pages, Safari und Spotlight wurden immer mit einem erheblichen Stromverbrauch gekennzeichnet.

macOS High Sierra Problem AkkuScreenshot: Aktivitätsanzeige berechnet eine Akkulaufzeit von knapp 6 Stunden bei vollgeladenem Akku unter High Sierra.

Nach dem Upgrade auf mac OS Mojave…

… sind die Probleme gänzlich beseitigt, der Mac läuft wieder wie er sollte und die Akkulaufzeit beträgt wieder um die 10 Stunden.

macOS Mojave Akku LaufzeitSreenshot: Mojave läuft mit vollem Akku wieder um die 10 Stunden, laut Aktivitätsanzeige.

Fazit:

mac OS Mojave läuft so gut, wie es alle anderen OS Betriebssystem bisher ebenfalls getan haben. Mit der Ausnahme High Sierra. Denn ein Hardwarefehler verursacht solche Probleme nicht und insbesondere nicht direkt nach einem Upgrade des Betriebssystems.