Wie kündigt man einen Handyvertrag

Ein regulärer Handyvertrag mit 24 monatiger Laufzeit hat eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Das heißt, der Vertrag muss spätestens 3 Monate vor ( Vertragsverlängerung ) Vertragende gekündigt sein. Die Kündigung muss schriftlich und rechtzeitig beim Mobilfunkanbieter eingehen, am besten per Einschreiben „Einwurf“. Im Kündigungsschreiben muss kein Grund benannt werden, dafür aber die Kundennummer, Vertragsnummer, Anschrift des Kunden, die Telefonnummer und die Unterschrift des Kunden enthalten, sowie der Hinweis, dass die Kündigung schriftlich zu bestätigen ist. Die meisten Mobilfunkanbieter bieten Kündigungsschreiben zum Download an, die man lediglich ausfüllen und rechtzeitig abschicken muss.

HandyvertragKündigen Die Mitnahme der Rufnummer ist generell möglich und darf vom Anbieter nicht verweigert werden. Für einen reibungslosen Ablauf empfiehlt sich, dass bei Vertragende, der neue Mobilfunkanbieter die Freigabe der Nummer rechtzeitig beantragt. Dieser Vorgang sollte ohne Schwierigkeiten innerhalb weniger Tage nach Beendigung des alten Vertrages abgeschlossen sein.

Achtung:

Wird ein Handyvertrag gekündigt, dann versucht der Mobilfunkanbieter alles um seinen Kunden zu behalten. Der bisherige Tarif wird extrem günstig angeboten, zu fast unglaublichen Konditionen. Bleibt man standhaft, dann wird auch mal gerne auf die Tränendrüse gedrückt und versucht den Kunden so von der Kündigung umzustimmen. Hier sollte man sich nicht beeindrucken lassen, denn die Kündigung ist zu akzeptieren.

Vorsicht:

Wird die gesetzliche Kündigungsfrist von 3 Monaten nicht eingehalten, verlängert sich der Handyvertrag automatisch und rechtens um weitere 12 Monate.